Nachrichten

Dezember.28, 2021:Unseren Quellen zufolge hat die chinesische Regierung eine 99 Fuß hohe Buddha-Statue in Kham Drakgo, das zur Provinz Sichuan gehört, abgerissen. Außerdem wurden 45 riesige Gebetsmühlen, die in der Nähe des Klosters Drakgo errichtet worden waren, entfernt und Gebetsfahnen verbrannt.

26. Dezember 2021: Unmittelbar nach der Nachricht, dass sein "geachteter älterer spiritueller Bruder und guter Freund", Erzbischof Desmond Tutu, verstorben ist, verfasste Seine Heiligkeit der Dalai Lama einen Brief an die Tochter des Erzbischofs, Pastor Mpho Tutu.

Washington DC:.US-Außenminister Antony Blinken hat am Montag, den 20. Dezember 2021, die Unterstaatssekretärin für zivile Sicherheit, Demokratie und Menschenrechte, Uzra Zeya, zur US-Sonderkoordinatorin für tibetische Fragen ernannt.

Zürich: 5. November 2021: Sikyong Penpa Tsering von der Tibetischen Zentralverwaltung ist am 5. November zu einem zweitägigen Programm in Zürich eingetroffen. Am ersten Tag des Besuchs traf er Würdenträger, sprach mit den Medien und nahm an einer Diskussion über Tibet während des Besuchs teil.

Genf:Zum Abschluss des zweiten und letzten Tages des Genfer Forums 2021 gaben die Teilnehmer und Redner heute gemeinsam eine öffentliche Erklärung ab, um die grundlegenden Menschenrechte der Tibeter und der von der autoritären chinesischen Regierung unterdrückten Menschen einzufordern.

Genf: 2. November 2021: In einer Sondersitzung mit dem Titel "If Tibet was Water Under the Bridge, Think Again" diskutierte Dr. Micheal van Walt van Praag am zweiten Tag des vierten Geneva Forum, am 2. November, über sein neuestes Buch "Tibet Brief: 20/20". Die Sitzung wurde von Kalden Tsomo, UN Advocacy Officer im Tibet Bureau mit Sitz in Genf, moderiert.

Genf, 2. November 2021: Das laufende vierte Genfer Forum hat am ersten Tag der Konferenz am 1. November eine spezielle Podiumsdiskussion über den Panchen Lama mit dem Titel "Tibets gestohlenes Kind - XI. Panchen Lama Gedhun Choekyi Nyima" abgehalten.