November 2012

stern.de, 29.11.2012 - Exil-Tibeter in der nordindischen Stadt Dharamsala haben am Dienstag mit Gebeten der jüngsten Opfer von Selbstverbrennungen gedacht.

zeit.de, 28.11.2012 - Die Zahl der Tibeter, die sich aus Protest gegen Chinas Regiment verbrennen, ist im November drastisch gestiegen. Gerade wieder haben sich vier junge Menschen angezündet.

china-observer.de, 26.11.2012 - Angehörige tibetische Selbstmörder werden von chinesischen Behörden eingeschüchtert, diskriminiert oder verhaftet.

china-observer.de, 26.11.2012 - Der Dalai Lama sei in Taiwan willkommen, jedoch zu einer passenderen Zeit als gegenwärtig.

von

Am Freitag, den 16.November 2012 von 19.30 Uhr bis 21.30 Uhr fand ein Gebet(TGSL Volketswil Sektion) für die Opfer der Selbstsverbrennung Tibet

bernerzeitung.ch, 16.11.2012 - 20 Personen haben am Donnerstag vor der chinesischen Botschaft in Bern gegen Chinas Tibet-Politik protestiert. Die Demonstrierenden forderten unter anderem die Einhaltung der Menschenrechte in der Region Tibet.

wallstreetjournal.de, 15.11.2012 - Ein Besuch des Dalai Lama in Tokio hat die Spannungen zwischen Japan und China wieder verstärkt. Mehr als hundert Parlamentsabgeordnete hatten am Dienstag das im Exil lebende Oberhaupt der Tibeter empfangen. In China sieht man so etwas nicht gerne.

bild.de, 12.11.2012 - Im Nordwesten Chinas hat sich ein 18-jähriger Tibeter selbst angezündet und ist an den Folgen gestorben.

zeit.de, 10.11.2012 - In Westchina verbrennen sich Tibeter aus Protest gegen Peking. Tibets Exilführung versucht die Toten zu rechtfertigen, dem Land droht eine Radikalisierung.

von

Mehrere Selbstverbrennungen von Tibetern überschatten den Auftakt des Parteitags der KP in China: Sechs Menschen zündeten sich binnen zwei Tagen aus Protest über Pekings Umgang mit der Minderheit an, zwei von ihnen starben. Experten rechnen mit weiteren Aktionen während der Großtagung.

tagesschau.sf.tv, 05.11.2012 - Angesichts dramatischer Selbstverbrennungen von Menschen in Tibet hat die UN-Hochkommissarin für Menschenrechte, Navi Pillay, Chinas Regierung kritisiert. Peking müsse endlich die Verletzung der Menschenrechte der Tibeter beenden, erklärte Pillay.

Zu den Trommelschlägen der TGSL Folklore-Gruppe und vielen gehissten tibetischen Nationalflaggen, erreichte die Flamme der Wahrheit am 04. November 2012 ihren Zielort in Genf. Seine fast 6 Monate lange Reise durch viele Nationen auf der ganzen Welt, durchlaufte die Flame of Truth in über 33 Ländern weltweit.

von

„Flame of Truth“-Unterschriftensammlung in der Stadt Zürich, 2. November 2012

Am 28. Oktober 2012 versammelten sich ca. 40 Tibeterinnen und Tibeter der Sektion Glarus in Oberurnen im privaten Gebetsraum von Sara Dawa la um für die tapferen Selbstverbrennungsopfer in Tibet zu beten.

greenpeace-magazin.de, 01.11.2012 - Die Welle von Selbstverbrennungen bei Tibetern in China hat dramatisch zugenommen. In der vergangenen Woche verbrannten sich sieben Tibeter - es ist die höchste Zahl seit dem Beginn der Proteste vor drei Jahren.