UN Fact-Finding Mission to Tibet,Thema: Frauenrechte (inkl. Religionsfreiheit und freie Meinungsäusserung, Frauen und Nonnen)

Datum: Montag, 28. November 2011, 11.00 bis 16.00 Uhr, Place des Nations, GenfSektionen: Oetwil am See, Rüti und Volketswil
Im Rahmen der 2-Jahres-Kampagne haben die Sektionen Oetwil am See, Rüti und Volketswil die 7. Aktion vor dem UNO-Gebäude auf dem Place des Nations in Genf abgehalten. Es haben rund 50 Personen an der friedlichen Kundgebung zum Thema „Frauenrechte“ teilgenommen, um auf die gravierenden Menschenrechtsverletzungen und die Missachtung der Frauenrechte (u. a. durch Zwangsabtreibungen und –sterilisationen) hinzuweisen.

Nach der Begrüssung durch die Thümis haben die Anwesenden eine Schweigeminute für die Selbstverbrennungsopfer und die Notleidenden in Tibet eingelegt. Danach wurde die tibetische Nationalhymne gesungen und es folgte eine Ansprache durch Lamdark Pema La, Präsidentin der Tibetischen Frauen-Organisation in der Schweiz (TFOS). Anschliessend folgte das Tagesprogramm, das abwechslungsweise aus Gebeten, Schweigephasen (mit verbundenem Mund) und Slogan Shouting bestand. Gleichzeitig wurden während des ganzen Anlasses Unterschriften gesammelt (UNO-Petition), Flugblätter verteilt und Rollenspiele vorgetragen (tibetische Nonne, die von zwei chinesischen Soldaten gefangen, gefesselt und gefoltert wird). Gegen Ende der Veranstaltung wurde nochmals die Nationalhymne gesungen und das Schlusswort inklusive Danksagungen ausgesprochen.

An dieser Stelle möchten sich die drei Thümis nochmals bei den Sektionsmitgliedern, den Supportern und ganz im Speziellen bei der Präsidentin und den anwesenden Vorstandsmitgliedern der TFOS sowie den beiden mitgereisten politischen Ex-Gefangenen (zwei ehemalige Nonnen) für ihre Unterstützung bedanken.
Vielen Dank und Böd Gyalo! Photos.. Video..

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Was ist die Summe aus 9 und 2?