Mein Besuch soll die junge Generation an unsere Religion und Kultur erinnern

Seine Heiligkeit, der Dalai Lama, traf sich heute Morgen um 8:15 Uhr mit etwa 20 Reportern in Zürich. Am 21. September 2018 empfing Seine Heiligkeit im Hilton Hotel in Zürich rund 20 Reporter. In der Presse betonte er seine drei wichtigsten Verpflichtungen."Wann immer ich mit der Presse zusammentrete, stelle ich immer meine drei wichtigsten Verpflichtungen vor. Ich nehme wahr, dass wir alle sieben Milliarden Menschen auf dieser Welt im Grunde gleich sind. Wir alle wollen das ultimative Ziel, ein glückliches Leben haben.Zweitens ist religiöse Harmonie und es ist sehr traurig, dass an einigen Orten brutales Morden und Gewalt im Namen der Religion stattfinden.Es ist nicht unmöglich, eine Gesellschaft mit religiöser Harmonie aufzubauen, und Indien ist das beste Beispiel dafür.Indien ist das zweitgrößte Land der Welt. Vor dreitausend Jahren existierten in Indien viele Religionen friedlich, obwohl es doch Lehrstreitigkeiten gab, existierten im Allgemeinen die Weltreligionen friedlich.

Drittens habe ich für den tibetischen Kampf meine politische Macht im Jahr 2001 für den vom tibetischen Volk frei gewählten Führer aufgelöst.Ich verpflichte mich, die tibetische Religion und das kulturelle Erbe zu bewahren. Unsere Kultur stammt aus Indien und wir haben erfahren, dass wir die reiche indische antike Kultur bewahrt und erhalten haben.Tibetische Sprache ist die beste, um diese alte indische Weisheit zu erklären. Tibetische Sprache ist wie ein kostbares Geschenk für die ganze Welt.In Bezug auf die tibetische Umwelt ist es der dritte Pol der Erde und es ist nicht nur eine Frage Tibets, sondern für Milliarden von Menschen.Eine der Hauptaufgaben des Reporters ist es, Bewusstsein zu schaffen und die Menschen zu schulen"

Und dann begann seine Heiligkeit Fragen von Reportern zu beantworten, und zu einer Frage eines Reporters was denn der Hauptzweck seines 15. Besuchs in der Schweiz sei, antwortete seine Heiligkeit, dass es in der Vergangenheit an seiner Gesundheit lag und zweitens wollte er junge Generationen an unsere Kultur und Erben erinnern, weil die Gefahr besteht, dass junge Menschen ihre kulturelle Identität und ihr kulturelles Erbe verlieren.

Ein weiterer Reporter fragte, das, obwohl es viel aufwand braucht um Glücklich zu sein es dazu führte das man mehr Stress hätte und wie man dass vermeiden könnte.Seine Heiligkeit antwortete, dass er im Alter von 16 Jahren die Freiheit verlor und im Alter von 24 Jahren das Land erobert wurde.Zu dieser Zeit gab es in Tibet viele Probleme, aber in jungen Jahren erhielt er die Schulung der mentalen Kontemplation aus kostbarer und reicher Weisheit, die von Vorfahren zu Vorfahren überging.Hauptgrund ist, unsere eigene mentalen Frieden und Mitgefühle zu kultivieren.

Nach dem Beantworten von Fragen von Reportern für ungefähr eine Stunde hat seine Heiligkeit zum Jahrestag des 50 jährigen Jubiläums des Klosters Rikon die Presse verlassen.Morgen wird seine Heiligkeit bei der 50-Jahrfeier des Tibet-Instituts Rikon in der Eulachhalle in Winterthur sein.

Das Rikon Tibet Institute wurde 1968 gegründet und finanziert und unterstützt von der Familie Kuhn und wurde 1973 durch seine Heiligkeit gesegnet.

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte rechnen Sie 9 plus 7.