Mehrheit des Nationalrats bricht Wahlversprechen und nimmt Freihandelsabkommen mit China an

Die Online-Aktion für Menschenrechte im Freihandelsabkommen mit China ist abgeschlossen. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Mit einer konzertierten Aktion erreichten wir mit unserer Kampagne in kurzer Zeit über 250‘000 Personen auf Facebook und Twitter. Trotz dieser breiten Unterstützung lehnte der Nationalrat die Rückweisung des China-Abkommens mit 130 zu 56 Stimmen ab. Damit hat er es verpasst, Menschenrechtsklauseln ins Freihandelsabkommen mit China aufzunehmen und hat sein Wahlversprechen gebrochen. Auf unserer Kampagnenseite www.fairchina.ch zeigen wir exklusiv, welche Ratsmitglieder wortbrüchig geworden sind.Am Ende wurde dem Freihandelsabkommen trotz fehlenden Menschenrechten mit 120 zu 46 Stimmen zugestimmt. Im März 2014 wird die kleine Kammer das Freihandelsabkommen beraten. Wir bleiben dran und werden auch die StänderätInnen an ihre Wahlversprechen erinnern!

PS: Diese Aktion der China-Plattform ermöglichte eine Teilnahme nur mit facebook oder Twitter. Das online-Instrument „Thunderclap“ hat es uns ermöglicht, innerhalb kurzer Zeit eine grosse Zahl von Personen zu erreichen und auf die Nationalratsdebatte hinzuweisen. Petition und Emailversand werden aber zentrale Instrumente unserer Kampagnenarbeit bleiben

weiter

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte addieren Sie 4 und 6.