8. Ausgabe des Tibet Film Festivals

Schon bald heisst es wieder "Film ab" am Tibet Film Festival. Vom 13. bis 14. Oktober 2017 findet die 8. Ausgabe des Tibet Film Festival im Miller's Studio in der Mühle Tiefenbrunnen in Zürich statt. Gezeigt werden ausschliesslich Filme von tibetischen Regisseuren. Das weltweit einzigartige Film Festival findet zeitgleich in Dharamsala (Indien) statt.

Gangsterfilm, Lovestory, Thriller, Drama - Das Programm des Tibet Film Festival war selten so spannend wie dieses Jahr. Mit Ausnahme eines Filmes, werden in der 8. Ausgabe des Tibet Film Festival ausschliesslich Filme der Fiktion gezeigt. 

Freitag
Mit Pfeil und Bogen wird das 8. Tibet Film Festival eröffnet. The Sacred Arrow ist ein Liebesdrama wie aus dem Bilderbuch. Zwei seit Jahren rivalisierende Dörfer treffen sich jedes Jahr zu einem Pfeilbogenturnier. Dem Sieger gebührt Ruhm und Ehre. Eine verbotene Liebe bringt verschiedene Probleme ans Tageslicht und den Dorffrieden in Gefahr. Bildhübsche Tibeterinnen und Tibeter aus Amdo, intensive Farben und einen simplen Plot machen diesen Film zum Erlebnis für die ganze Familie.

ROYAL CAFE ist der zweite Film von der in Paris lebenden Designerin und Regisseurin Tenzin Dazel. Der Film, ein Doc-Fiction, erzählt die Geschichte von Tenzin Dazel selbst, einer Tibeterin, die einen Film über Tibeter in Paris realisieren möchte. Ein mutiger und inspirierender Film einer Regisseurin, die sich minutiös mit ihrer Arbeit und ihrem Umfeld auseinandersetzt. Sicherlich eines der Highlights des diesjährigen Festivals.

Samstag
Gespenstisch wird es am Samstag. Mystic Mountain – ein Psycho-Thriller aus dem Himalaya – erzählt von einem verschwundenen Leichnam. Auf der Suche nach dem toten Körper seines Vaters kommt der junge Tsewang in Berührung mit schwarzer Magie. Der heute in den USA ansässige Regisseur Tsering Dhondup ist in Lhasa, Tibet geboren und mit zehn Jahren ins Exil geflüchtet.

Mit The Sacred Arrow und Tharlo zeigen wir gleich zwei Spielfilme des in Tibet lebenden Regisseurs Pema Tseden, dem bekanntesten und erfolgreichsten tibetischen Filmemacher. Tharlo zeigt uns ein zeitgenössisches Drama, das sich in Mitten von Tibet abspielt. Der in schwarz-weiss gedrehte Film mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und ausdrucksvollen Schauspielern erzählt von der schicksalhaften Begegnung zwischen dem Schafhirten Tharlo und der Friseurin Yangtso, und davon, dass auch ein einfacher Mann viel zu verlieren hat.Tharlo hat mehrere namhafte Auszeichnungen gewonnen und wurde unter anderem an den Internationalen Filmfestspielen von Venedig präsentiert. 

Die Nocturne-Vorstellung könnte dieses Jahr nicht besser sein: Jigden: The Beginningofthe End. Illegale Glücksspiele, skrupellose Morde, volltätowierte tibetische Mafiosi, alles was ein richtiger Gangsterfilm eben braucht. So inszeniert Regisseur und Hauptdarsteller ShenpenKhymsar in Mitten von New York den ersten tibetischen Gangsterfilm - Peng!

Das Festival Komitee
Datum: 13. und 14. Oktober 2017 in ZürichOrt: «Miller’s», Theater in der Mühle Tiefenbrunnen, Seefeldstrasse 225, 8008 Zürich
Tickets: www.millers-studio.ch
Datum Indien: 14. und 15. Oktober 2017 in Dharamsala

www.tibetfilmfestival.org
www.facebook.com/TibetFilmFestival/

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Was ist die Summe aus 9 und 4?