53. Gedenktag des tibetischen Volksaufstandes in Tibet

Alle riefen Parolen von Freiheit und Menschenrechten, die Demonstranten verteilten Informationsbroschüren an Umstehende betreffend der Krise in Tibet. 16 Särge als Symbol für die Märtyrer der letzten Selbstverbrennungsopfern in Tibet wurden mit dem Marsch zu ihren Ehren und Erinnerung vorgeführt. Angeführt von der Folklore-Ensemlbe der tibetischen Gemeinschaft in der Schweiz und Liechtenstein, sangen die versammelten Teilnehmer die Nationalhymne, angefügt mit einer Schweigeminute zu Ehren derverstorbenen Märtyrer. Stellvertretend für das Tibet Bureau, Genf, Dawa Gyaltsen, trug die Rede des Kashags vor. Vertreter des tibetischen Jugendvereins, der tibetischen Frauenorganisation und GSTF hielten eine Ansprache an die Menge. Eine Gruppe von 8 Mitgliedern, bestehend aus Khen Rinpoche aus dem Rikon Kloster, Vize-Präsident der Tibeter Gemeinschaft Schweiz und Liechtenstein, Präsidentin der tibetischen Frauenorganisation Schweiz, Präsident der Tibetan Youth Congress und der Präsident der GSTF übergaben einPetitionsschreiben der chinesischen Botschaft. Verschiedene Künstler, bestehend aus Loten Namling la, la Ngawang Lupontsang und andere die ihre Stimme der Unterstützung für den Tag gaben. Miss Tibet 2011, Tenzin Yankyi sprach betreffend Menschenrechte aufgrund eigener Erfahrungen. Die Veranstaltung endete mit einem Gebet Dentsik Monlam, angeführt von den Mönchen aus dem Kloster Rikon.

Bilder..

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte rechnen Sie 6 plus 6.