Friedensmarsch von Herrn Tsering Wangdue aus Winterthur, Schweiz

Winterthur: Mittwoch, 29. Mai2020: Herr Tsering Wangdue aus Winterthur hat einen Friedensmarsch gestartet, um die weltweite Aufmerksamkeit auf Tibet zu lenken. Der Ein-Personen-Marsch begann am Mittwoch, 29. Mai 2020, von seiner Heimatstadt Winterthur aus. Er beabsichtigt, seinen Marsch von Winterthur, Zürich, Luzern, Bern und Fribourg aus und am Ende nach Genf zu setzen, wo er seinen Petitionsbrief beim Büro der Vereinten Nationen (UNO) in Genf einreichen will.

Herr Tsering Wangdue hat einen Friedensmarsch unternommen, um auf die chinesische Besetzung Tibets aufmerksam zu machen.

Einige seiner Hauptanliegen, die er der ganzen Welt mit seinem Ein-Personen-Marsch nahebringen möchte, sind:

  • - Multilaterale Maßnahmen gegen Peking zu ergreifen und eine stärkere politische Position gegenüber China einzunehmen.
  • - Chinesische Produkte zu boykottieren, insbesondere We Chat und Tiktok usw. - Um die Wahrheit zu erkennen: "Chinesischer Mangel an Transparenz bei der COVID-19-Pandemie".
  • - Tibet als ein separates, unabhängiges Land anzuerkennen, das weiterhin unter der illegalen Besetzung durch China steht.
  • - China zur Rechenschaft ziehen 2020
  • - China lügt - Menschen sterben
  • - Gemeinsam sind wir stark
  • - Boykott China
  • - Freies Tibet

Herr Tsering Wangdue begann diesen Marsch allein und ohne große Vorbereitung, da er erschüttert war, wie die Chinesen die ganze Welt durch COVID-19 leiden ließen.  Tsering Wangdue, ein junger und patriotischer Tibeter, sagte, dass die Welt die Wahrheit über Tibet hören müsse. Das tibetische Volk leidet seit mehr als 60 Jahren unter der chinesischen Herrschaft. Er marschiert mit einer Tasche und trägt die tibetische Flagge und Plakate mit der Aufschrift "Boykott China".

Er kann nicht sagen, wie lange dieser Marsch dauern wird, da dies von seinem Gesundheitszustand und seiner aktuellen Situation abhängt. Eigentlich scheint er ein Problem mit seinem Fuß zu haben, aber er ist entschlossen, seinem Friedensmarsch voranzuschreiten.

Sein älterer Sohn Tenzin Thutop unterstützt seinen Vater, indem er diesen Marsch durch Medien wie Facebook aktualisiert. Aufgrund der Medienberichterstattung seines Sohnes erhielt Herr Wangdue Hilfe von der tibetischen Gemeinschaft und einigen Privatpersonen, z.B. Herr Tenzin Jangchup aus Winterthur unterstützte ihn, indem er an seinem Marsch teilnahm.

Herr Tsering Wangdue nahm im Jahr 2009 an einer Fahrradtour von Zürich, Schweiz, nach Frankfurt, Deutschland, für freies Tibet teil und er nahm auch am Friedensmarsch für brennendes Tibet von Bern nach Genf am 12. Dezember 2012 teil.

Kontaktnummer von Tsering Wangdue: 078 701 45 45

Von Nyima Arya

Einen Kommentar schreiben (1)

Kommentar von Tashi |

Thank you for the detail news .i appreciate your work.

Was ist die Summe aus 9 und 8?