Der FC Nationalrat trifft den FC Tibet Pilatus am 12.09.2017 zum Freundschaftsspiel

Nach 10 Jahren war es gestern wieder soweit, zwei starke Mannschaften,beide mit Frauen-Verstärkung, der FC Nationalrat und der FC Tibet Pilatus aus Sarnen, trafen sich zum Freundschaftsduell auf dem Spielfeld des SC Ittigen-Worblaufen. Hopp Freundschaft Schweiz – Tibet - ran an den Ball!

Professionell wärmten sich die Spieler bei kühlem und zuerst noch feuchtem Wetter auf.Trotzdem fiel schon nach wenigen Minuten ein Nationalrar aufgrund einer fiesen Zerrung im Oberschenkel wieder aus.Ein herber Verlust natürlich für das Team FC Nationalrat. Doch liessen sie alle sich nicht davon abbringendiesen epischen Match für ihren Club zu gewinnen. Man schüttelte sich noch freundschaftlich die Hände bevor der Anpfiff pünktlich um 19.15 Uhrertönte.

Die zwei Teamswurden jevon einer Frau kräftig unterstützt.Klar wollten beide Mannschaften sofort in einem Offensiv-Spiel den Führungstreffer erreichen. Beide Seiten kämpften sich immer wieder gefährlich nah an das gegnerische Tor heran und noch vor der Halbzeit schoss NR Jürg Grossen für den FC Nationalrat das 1 zu 0. Dasbrachte die durchschnittlich etwas jüngeren Tibeter unter erhöhten Druck. Die Zurufe auf Tibetisch auf dem Feld wurden lauter und die Pässe strategisch intensiviert. Über weite Strecken flossdas Spiel mit durchdachter Strategie. Immer wieder hatten die Tibeter gute Tor-Chancen, doch die erfahrenenSpieler des FC Nationalrat verstandensich als Team im blindenVertrauen und wussten so ihr Tor hart zu verteidigen. Die Halbzeit ging mit dem 1 zu 0 für den FC Nationalrat zu Ende. Was für ein Spiel!

Anpfiff zu den zweiten 35 Minuten! Die Tenues waren schon nicht mehr so sauber, der Schweiss floss in Strömen und die Beine wurden müde. Die zweite Halbzeit wurde jedoch nochmals von beiden Seiten gesteigert und die Spieler holten allesheraus, was die Kondition hergab.  Der Ausgleichstreffer für den FC Tibet Pilatus erzielte Raphael Dawanach wenigen Minuten zielgerade auf das Parlamentarier-Tor. Alles wurde wieder möglich und die Spannung stieg. Auf der Zuschauerbank wurde angefeuert und gesungen. In gehobener Stimmung fieberten alle mit. Unterdessen wurdenauch die Nationalrätinnen Prisca Birrer Heimo und Maya Graf bei den Zuschauerinnen gesichtet wie sie ihre Parlamentskollegen und NR Barbara Steinemann auf dem Feld lautstark anfeuerten.

Dem FC Nationalrat half dieser kollegiale Support leider nicht mehr: Nach weiteren drei Torenin ihrem Netz, einmaldurch Pablo Lobsang Cherpillod und zweimal durch TsetenDekyikhangsarendete das Spiel pünktlich um 20.45 Uhr nach 70 anspruchsvollenMinuten mit überglücklichen Spielern des FC Tibet Pilatus als Gewinner bei einem Torstand von 4 zu 1. Beide Mannschaften beschlossen den Match freundschaftlich mit Gruppenfotos auf dem Rasen um anschliessend gemeinsam zu essen. Die Nationalräte kamen in den Genuss von tibetischen Gerichten und genossen diese offensichtlich. Captain NR Eric Nussbaumer stellte seine Mannschaft kurz vor, es wurde verdankt, applaudiert und die Stimmung war ausgelassen locker. Ich denke, heute Abend gab es neben dem klaren Spiel-Gewinner einen wertvollen Zusatzpreis:  Spielfreude und Freundschaftssinn gingen klar als Sieger vom Rasen!

Für die GSTF: Tselhamo Büchli

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte addieren Sie 7 und 2.