Tibetische Studenten zu bis zu 4 Jahren Gefängnis verurteilt

In dem Artikel heißt es, das Bezirksgericht habe am 10. April 2013 um ca. 10 Uhr acht tibetische Jugendliche von der Tsolho Berufsschule im Bezirk Chabcha wegen des Delikts der „Untergrabung der sozialen Stabilität“ verurteilt. Sie hatten nämlich am 26. November 2012 demonstriert.

Kunsang Bum wurde wegen „illegalen Demonstrierens“ zu drei Jahren und sechs Monaten Gefängnis verurteilt und Sangye Bum zu vier Jahren; Lhaten und Jampa Tsering zu je dreieinhalb Jahren, während das Urteil für Wangyal Tsering und Choekyong Kyab auf je drei Jahre und drei Monate lautete. Die Identität zwei weiterer Studenten wird in dem Artikel nicht genannt. Es scheint jedoch, daß sie ebenfalls für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis müssen.

Über einhundert Studenten, Lehrer und Vertreter diverser Schulen der Präfektur Tsolho und des Bezirks Chabcha hätten der Gerichtsverhandlung beigewohnt.

An der Demonstration vom 26. November 2012 im Bezirk Gonghe beteiligten sich so viele Schüler aus den dortigen Schulen, wie man es noch nicht erlebt hatte. Der unmittelbare Anlaß zu dem Protest waren die Verteilung eines politischen Fragebogens und von Propagandabroschüren, die Schmähungen des Dalai Lama enthielten, sowie die propagandistischen Angriffe gegen die Selbstverbrennungen tibetischer Studenten in der Präfektur Tsolho.

Die Demonstration dauerte fast zwei Stunden lang, ehe sie von der bewaffneten Polizei aufgelöst wurde. Viele der Studenten trugen Verletzungen davon, als die Polizei wahllos auf sie einprügelte. Außerdem habe diese Tränengas eingesetzt und Schüsse abgegeben, um die Menge der Demonstranten auseinanderzutreiben. Eine ganze Reihe von Studenten wurde festgenommen, wobei der Verbleib von einigen immer noch ungeklärt ist.

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte rechnen Sie 2 plus 6.