Kundgebung zur tibetischen Sprachfreiheit in Tibet

Unter den rund 500 Teilnehmern waren auch viele Schüler und Schülerinnen aus Tibetschulen in der Schweiz dabei.
Die Protestmarsch begann um 18.00 Uhr vom Helvetiaplatz aus Richtung Bürkliplatz und dauerte einige Stunden. Die Teilnehmer erhielten Luftballone mit Info-Kärtchen. Diese sollten nach dem Aufsteigenlassen dem „Empfänger“ über die aktuelle Situation in Tibet berichten.

Die Kundgebung wurde ebenfalls mit Parolen begleitet. Man rief zur Einhaltung der Menschenrechte und Sprachfreit in Tibet auf.

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte addieren Sie 7 und 1.