In Tibet bleibt es unruhig

nzz.ch, 13.02.2012 - Der Widerstand gegen die chinesische Herrschaft in tibetisch dominierten Provinzen Chinas hat weitere Todesopfer gefordert. Laut dem Sender Radio Free Asia sind zwei Demonstranten erschossen worden. Auch ist es wieder zur Selbstverbrennung eines Mönches gekommen.

Einen Kommentar schreiben (0)

Be the first to comment

Bitte addieren Sie 4 und 9.