September 2011

südostschweiz.ch, 30.09.2011 - Der Dalai Lama darf aus Sicht Chinas nicht über seinen Nachfolger entscheiden. Wer das nächste geistliche Oberhaupt der tibetischen Buddhisten wird, entscheide Peking, erklärte ein Sprecher des Aussenministeriums am Montag.

tagesanzeiger.ch, 26.09.2011 - Der Dalai Lama hat sich mit den Oberhäuptern der vier tibetischen buddhistischen Glaubensrichtungen getroffen. Thema war das Fortführen der Institution des Dalai Lama. Vor seinem Tod will der Dalai Lama Einzelheiten über seine mögliche Wiedergeburt schriftlich festhalten.

china-observer, 26.09.2011 - Vier tibetische Arbeiter wurden kürzlich in der Gegend von Chatreng in Kardze verletzt, als chinesische Bergwerksbosse wegen eines Zwistes um Lohnauszahlung das Feuer auf sie eröffnen ließen, wie ein neu eingetroffener Flüchtling dem Radiodienst Voice of Tibet berichtete.

Am 17. September 2011 fand im Gemeinschaftsraum der Sektion Rikon eine Einführung in Buddhismus durch den Erw. Abt des Klosters Rikon, Geshe Thupten Legmen, statt.

Das Fussballturnier wird seit 2009 von der Tibeter Gemeinschaft in Mailand organisiert, seitdem findet dieser Anlass jährlich statt.

china-observer.de, 02.09.2011 - Die International Campaign for Tibet (ICT) begrüßt die gestern bekanntgegebene Ablösung des KP-Chefs der Autonomen Region Tibet Zhang Qingli. ICT-Geschäftsführer Kai Müller: „Zhang hat durch seine ausgeprägte Hardliner-Rhetorik und eine Politik der harten Hand die Spannungen in Tibet angeheizt.